Salmonellen in Geflügel

Aufmerksame RADAR LeserInnen haben es schon festgestellt: Im EU-Schnellwarnsystem (RASFF) stellen Salmonellen- und Campylobacter Warnmeldungen bei Geflügelfleischprodukten einen hohen Anteil.

 

In den letzten Monaten traten über dreihundert Fälle von Salmonellosen in verschiedenen europäischen Ländern und Kanada auf, die miteinander in Zusammenhang standen. Hinweise aus dem Vereinigten Königreich deuten nun auf paniertes, tiefgefrorenes Geflügelfleisch als gemeinsame Ursache der Salmonellose-Fälle hin.
Zwar werden Keime, wie Salmonellen und Campylobacter, bei der Zubereitung des Geflügelfleisches durch ausreichendes Erhitzen abgetötet, können jedoch trotzdem für den Menschen gefährlich werden. Eine Übertragung dieser Keime auf Hände, Schneidbretter und andere Küchenutensilien z.B. von Abtropfflüssigkeiten, Spüllappen lösen die gefährlichen Infektionen auch mit tödlichem Ausgang aus. Salmonellenfunde sind daher gegenüber den Aufsichtsbehörden meldepflichtig.

 

Neben einer guten Produktionshygiene ist auch bei der Zubereitung von Geflügelfleisch in der heimischen Küche und in Restaurants äußerste Sorgfalt geboten.

Ein weiteres Risikolebensmittel hinsichtlich potentieller Salmonellenkontamination sind Sprossen und Keimlinge. Diese werden gern roh verzehrt Gründliches Abspülen und Trockentupfen mit Küchenkrepp ist das Mindeste, was man tun sollte. Noch besser ist es, die Sprossen vor dem Verzehr kurz in kochendem Wasser zu blanchieren und anschließend kalt abzuschrecken. Sie bleiben dabei noch knackig, aber das Salmonellen-Risiko ist deutlich minimiert!

 

Tipp: Nur durch regelmäßiges Monitoring verschaffen Sie sich einen unverfälschten Eindruck in Sachen Produktionshygiene. Um in einem Krisenfall eine komplette Betriebsschließung zu vermeiden, ist der lückenlose Nachweis einer unternehmerisch-verantwortlichen Betriebsführung mit einem prinzipiell funktionierenden HACCP-Konzept sehr hilfreich. Wir unterstützen Sie gern dabei.

 

IHR PLUS: Alle AGROLAB Lebensmittellabore in Europa führen mikrobiologische Untersuchungen und neutrale Hygieneprüfungen durch. Wir weisen alle pathogene Keime sicher, schnell und auch preiswert nach und helfen Ihnen die Eintragsquellen zu identifizieren, um sinnvolle Korrekturmaßnahmen zu ergreifen und deren Erfolg zu belegen.

 

 

Autor: Dr. Frank Mörsberger

Kontakt