Paragraph

Über 10 Jahre versuchte der deutsche Markenhersteller für Schokolade parallel zum etablierten Sortiment ein Bio-Sortiment zu etablieren. Jetzt ist Schluss damit.

 

Der Enkel des Firmengründers Alfred Theodor Ritter stellt fest, dass seine Kundschaft die Bioprodukte einfach nicht kaufen wollte und lieber zur klassischen quadratischen Tafel gegriffen hat. "Die Leute haben einfach gesagt: Bio ist zu teuer, schmeckt nicht, ist was für Menschen mit kratzigen Pullis und Birkenstock-Sandalen.- so der Auszug aus der Erklärung des 68-jährigen Firmenlenkers aus Waldenbuch in einer Pressemeldung.


Ökologisch bewusste KonsumentInnen tragen mehrheitlich längst keine selbstgestrickten Schafwollpullover mehr und das zitierte Schuhwerk ist dank erfolgreichem Marketing zum hippen Modeartikel avanciert. Vielleicht lag es ja tatsächlich am Geschmack? Aber auch da sind Zweifel angebracht, denn Kakaobohnen, Milch, Nüsse und weitere Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft sind den konventionell angebauten Rohstoffen sensorisch nicht unterlegen. Bleibt einzig der höhere Preis der Bio-Schokolade, der beim typischen Ritter Sport Fan wohl am Ende den Ausschlag gab.

 

IHR PLUS: Unsere AGROLAB Labore, allen voran unser Labor AGROLAB Dr. Verwey in Barendrecht, untersuchen Kakao, Nüsse, pflanz Fette und Öle und sichern so die Qualität von konventionell und ökologisch erzeugten Schokolade-Rohstoffen. Herkunft und Authentizität lassen sich mittlerweile ebenfalls analytisch verifizieren.

 

 

Autor: Dr. Frank Mörsberger

 

Kontakt