Am 12.05. fand die feierliche Eröffnung von AGROLAB Dr. Verwey in Barendrecht statt.  Neben regionalen Persönlichkeiten konnten auch Kunden einen ersten Eindruck vom neuen Labor gewinnen.

 

 

Geschäftsführer Dr. Paul Wimmer begann die Feierlichkeiten mit einer Ansprache und lobte die tolle und schnelle Umsetzung: „Vor nicht einmal 14 Monaten haben wir die Entscheidung für Barendrecht als neuen Standort getroffen. Durch die ausgezeichnete Arbeit unseres Standortleiters Eric de Jager und seines ganzen Teams ist es uns gelungen in Rekordzeit die Gegebenheiten zu ebenen, das Gebäude zu modernisieren und das Labor passend zu unseren Prozessen aufzubauen.“

 

Der neue Standort bietet nun die Möglichkeit Proben effizient durch das Labor zu schleusen und so die Durchlaufzeiten zu optimieren. Zusätzlich ist das Speziallabor für Fette- und Öle bestens für die Zukunft gerüstet. Die großzügige Laborfläche von 4500 qm bietet die Kapazität für eine hohe Anzahl an Proben, bei gleichzeitig weiterhin ausreichend Platz für zukünftige Entwicklungen.

Auch Bürgermeister Govert Veldhuizen hat es sich nicht nehmen lassen, ein paar freundliche Worte an die Gäste zu richten und AGROLAB in Barendrecht willkommen zu heißen.

 

Als Ehrengast richtete Jhr. Rob Boddaert, ehemaliger Eigentümer und Geschäftsführer von Dr. Verwey, seine Worte direkt an die Belegschaft. Seine Glückwünsche galten vor allem dem hoffentlich weiterhin bestehenden familiären Umfeld, der gegenseitigen Unterstützung sowie dem Erfolg des Unternehmens.

 

Standortleiter Eric de Jager indes ging auf die Firmengeschichte des Labors ein. In den letzten 120 Jahren wurde aus einem kleinen Labor im Rotterdamer-Hafen einer der Marktführer in der Fett- und Öl-Analytik mit Kunden aus der ganzen Welt. Mit dem Umzug in das neue Gebäude wurde ein neuer Meilenstein gesetzt. Modernste Laborausstattung und ein voll ausgestattetes "Green Building" lassen keine Wünsche offen.

 

Davon konnten sich auch die geladenen Gäste vor Ort selbst überzeugen und einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Mit einem BBQ für die komplette Belegschaft fanden die Feierlichkeiten am Abend einen krönenden Abschluss.

 

 

 

Autor: Tina Gruber

Kontakt