150 Jahre AGROLAB LUFA

Tradition trifft Moderne – AGROLAB blickt mit Stolz auf 150 Jahre erfolgreiche Forschung und Analytik im Dienste der Land- und Ernährungswirtschaft zurück. Die „Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt“ (LUFA) in Kiel, hervorgegangen aus der ehemaligen agrikulturchemischen Versuchsstation, nahm vor 150 Jahren ihre Arbeit auf und zählt nun zu den größten, privaten Futter- und Lebensmittellaboren in Europa.

 

 

 

 

Das Institut hat praktisch die gesamte agrar-wissenschaftliche und agrar-technische Entwicklung der letzten 150 Jahre nicht nur miterlebt, sondern selbst mitgestaltet und die moderne, auf messbaren Daten basierende Landwirtschaft vom Acker, über den Stall bis ins Supermarktregal analytisch begleitet. In den Anfängen waren die Kontrolle von Düngemitteln, Bodenbeschaffenheit, Saatgutqualität und Futterzusammensetzung sowie die Milchanalytik das Kerngeschäft. Bis 2001 war die LUFA-ITL der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein unterstelltet, die schon 1988 mit dem Institut für Tiergesundheit und Lebensmittelqualität (ITL) vereinigt wurde.

 

Als der Bedarf an staatlichen Zuschüssen zur Aufrechterhaltung der analytischen Dienstleistungen immer größer wurde, entschloss sich die Landwirtschaftskammer zu einem mutigen Schritt. Sie verkaufte das renommierte Institut an ein bis dahin im Norden eher unbekanntes, aber aufstrebendes Umwelt- und Agraranalytik-Labor: die AGROLAB GROUP. Dr. Paul Wimmer, Geschäftsführer der AGROLAB, war von der Herausforderung angetrieben, den etwas schwerfällig gewordenen halbstaatlichen Betrieb durch unternehmerisches Geschick, gezielte Investitionen und mit einer hochmotivierten Belegschaft in ein modernes und wettbewerbsfähiges Labor umzuwandeln.

LUFA unter AGROLAB Führung

Umsatz und Gewinn konnten im Laufe der Jahre nachhaltig vervielfacht und das Labor in die Gewinnzone geführt werden. Aus dem Institut (LUFA-ITL) sind mittlerweile am neuen Standort in Kiel-Suchsdorf zwei eigenständige Unternehmen (AGROLAB LUFA GmbH und die AGROLAB Agrar- und Umwelt GmbH, Kiel) unter dem Dach der AGROLAB Holding entstanden. Die beiden Kieler Labore verfügen über eine Fläche von insgesamt etwa 13.000 Quadratmetern, ausgestattet mit der neusten Gerätetechnologie in der Analytik und zählen damit zu den größten, privaten Auftragslaboren in Europa. Für die Wirtschaftsregion Kiel und das Bundesland Schleswig-Holstein bedeutet dies unter anderem 350 sichere und zukunftsweisende Arbeitsplätze.

Ein Grund zu feiern – steckten wir nicht inmitten der Corona-Pandemie

150 Jahre LUFA und 20 Jahre unter AGROLAB-Führung, wären Grund genug zum Feiern. Aufgrund der aktuellen Pandemie sind die Möglichkeiten leider sehr eingeschränkt und größere Festlichkeiten nicht angebracht. Voll Zuversicht freut AGROLAB sich auf Zeiten, in denen einer angemessenen Jubiläumsfeier nichts mehr im Wege steht.

Die AGROLAB GROUP

Die AGROLAB GROUP ist eine europaweit agierende Laborgruppe und analysiert Proben aus den Bereichen Agrar, Umwelt, Wasser, Futter- und Lebensmittel. In diesen Sektoren darf sich das Unternehmen zu den europäischen Preis-Leistungs-Marktführern zählen.

Die AGROLAB GROUP beschäftigt derzeit rund 2.000 Mitarbeiter an 28 Niederlassungen. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf den drei Grundpfeilern Qualitätsorientierung, Kostenbewusstsein und Fairness.

Als mittelständisches Unternehmen bietet AGROLAB seinen Mitarbeitern ein wirtschaftlich sehr stabiles Umfeld und einen sicheren Arbeitsplatz mit persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung. Über die gesamte Laborgruppe wird auf flache Hierarchien und ergebnisorientiertes Arbeiten gesetzt, das zu hohen Eigenverantwortung und transparenten Entscheidungen beiträgt.

Kontakt